Made in Krauchenwies

Der Kiesabbau, der Anfang der sechziger Jahre in den durch das Abschmelzen der Eiszeitgletscher entstandenen Endmoränelagern begann, brachte große Veränderungen für die Gemeinde.

Bis dahin war deren Struktur überwiegend von der Landwirtschaft geprägt. Lange Zeit stellte der Kiesabbau und die Kiesverarbeitung den größten Wirtschaftsfaktor der Gemeinde Krauchenwies dar.

Mitte der sechziger Jahre siedelte sich der erste industrielle Großbetrieb an. Dies war ein entscheidender Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde. Im Laufe der Jahre folgten weitere, wenn auch kleinere, jedoch ebenso innovative wie entwicklungsfähige Betriebe, die mehr und mehr das Ortsbild bestimmten. Hinzu kamen eine Vielzahl kleinerer Handels- und Dienstleistungsbetriebe aus allen Bereichen wie z. B. Kfz, Kfz-Zubehör, Landtechnik, Landhandel, Baustoffhandel u.v.m. Große wirtschaftliche Bedeutung haben aber weiterhin die Wirtschaftszweige Landwirtschaft und Handwerk, wobei sich die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe in den letzten zwanzig Jahren wie überall drastisch verringert hat. Übriggeblieben sind bis auf wenige Ausnahmen landwirtschaftliche Großbetriebe.

Dagegen vergrößerte sich die Zahl leistungsfähiger Handwerksbetriebe, vor allem im Baugewerbe und deren Zuliefererbranchen. Die traditionellen Handwerksbetriebe entwickelten sich im Laufe der Jahre vom reinen Familienbetrieb zu kleinen oder mittelständischen Unternehmen. Produkte "Made in Krauchenwies" werden inzwischen in ganz Deutschland, teilweise weltweit vertrieben und eingesetzt. Zubehörteile für die Auto- oder Elektroindustrie, Ladenregalsysteme, Textilien, Globen, moderne Bausysteme, Betonformteile, Fleisch- und Wurstwaren oder auch Bier, um nur einige zu nennen, werden in Krauchenwies entwickelt und produziert. In den über 300 Gewerbebetrieben der Gesamtgemeinde "schaffen" derzeit ungefähr 1000 Menschen.

Heute präsentiert sich Krauchenwies als leistungsfähiges Kleinzentrum mit einer ausgezeichneten Infrastruktur, das seinen Bewohnern alles bietet, was zum täglichen Leben benötigt wird. In der Gemeinde niedergelassene Ärzte und Zahnärzte, eine Apotheke und die Krankenpflegestation gewährleisten eine optimale Versorgung im Gesundheitswesen. Bäckereien und Metzgereien, in denen noch selber gebacken bzw. geschlachtet wird, gute Einkaufsmöglichkeiten sowie gemütliche Gastronomiebetriebe sorgen dafür, dass das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.